—–   Hier finden Sie Informationen über Neues aus der Reisebranche   –—

 

Reisen mit Reiserat·Das Neueste und Interessanteste

Schutzgebiet für Mantarochen

23.02.2014

manta Indonesien plant das weltweit größte Schutzgebiet für Mantarochen. In Jakarta wurde vom Ministerium für Fischerei und Meeresressourcen eine Übereinkunft unterschrieben, die die Jagd auf Mantarochen untersagt. Das Schutzgebiet hat eine Größe von unglaublichen sechs Millionen Quadratkilometern. Das Beobachten der Riesen, die eine Flossenspannweite von bis zu neun Metern haben können, ist eine großer Tourimusmagnet und spült Indonesien etwa 11 Millionen Euro jährlich in die Kassen.

Mehr Infos: general-anzeiger-bonn.de

Bildquelle: pixabay.com

Vorsicht! Mögliche Versicherungsfallen bei Reisebuchungen

22.02.2014

Online-Reisebuchungen können ihre Tücken haben. Die früher voreingestellte Zustimmung zur Reiseversicherungen ist zwar nicht mehr erlaubt, aber es gibt andere Stolperfallen: Mehrjahresversicherungen.

Wer auf dem Buchungsformular einer Versicherung zustimmt sollte vorher den Link zur Produktinformation angeklickt haben. Es könnte sein, dass dort zu lesen ist, dass man eine Mehrjahresversicherung abschließen werde.

Wer mit der Frage konfrontiert wird: „Kostenlose Umbuchungsmöglichkeit?“ die mit „ja“ oder „nein“ beantwortet werden muss, kann davon ausgehen, dass bei „ja“ eine Versicherung abgeschlossen wird – oder sogar eine Mehrjahresversicherung, die sich automatisch verlängert, wenn sie nicht einen Monat vor Ablauf schriftlich gekündigt wird.

Auch bei Fragen nach Absicherung bei „…Reiserücktritt, Reiseabbruch, Krankheit, Gepäckverlust o.Ä…“ sollte die Kurzinformationen sehr genau durchgelesen und auch die Links zur Produktinformation und den Versicherungsbedingungen nicht ignoriert werden.

Mehr Infos: orf.at

Zu Fuß über die Alpen

Sterzing_Etappe6__25Ab Sommer diesen Jahres werden vier große Tourismusregionen eine neue, einheitlich beschilderte Alpenüberquerungs-Route anbieten. Für geübte Wanderer werden die Touren aufgrund des einfachen bis mittleren Schwierigkeitsgrads problemlos zu bewältigen sein – wobei einige Teilstrecken mit Bus oder Zug, Schiff oder Seilbahn zurückgelegt werden.

Sieben Tage dauert die Alpenüberquerung vom Tegernsee am bayerischen Alpenrand zum Achensee und weiter ins Zillertal bis nach Sterzing, der nördlichsten Stadt Italiens. Das Natur- und Kulturerlebnis und der kulinarische Genuss sollen im Vordergrund stehen, weswegen die Tour auch mit Gepäcktransport und komfortabler Unterkunft gebucht werden kann.

Übernachtungsmöglichkeiten finden sich entlang der Strecke in Tegernsee und Achenkirch, Mayrhofen oder Sterzing.

Über die Internetseite www.die-alpenueberquerung.com kann man die Alpenüberquerung auch organisiert buchen – mit oder ohne Gepäcktransport, geführt oder nicht geführt. Die Website präsentiert übersichtlich alle nötigen Informationen: Etappenbeschreibungen, GPS-Tracks, Karten, Infrastruktur (Haltestellen, Restaurants, Sehenswürdigkeiten) sowie ein einfaches Buchungsmodul.

Weitere Informationen unter www.die-alpenueberquerung.com

Die Etappen der Alpenüberquerung

Tegernsee_Etappe2Etappe 1: Gmund am Tegernsee – Wildbad Kreuth
Entlang des Tegernseer Höhenwegs vom Bahnhof Gmund zur Unterkunft in Tegernsee, Rottach-Egern, Bad Wiessee oder Kreuth. Überfahrt mit der Ruderfähre von der Stadt Tegernsee nach Rottach-Egern.

Etappe 2: Wildbad Kreuth – Achenkirch
Über die Blauberge vom historischen Wildbad Kreuth in Bayern zum Achensee in Tirol. Erster  Blick von der Landesgrenze zum Alpenhauptkamm. Die konditionell anspruchsvollste Etappe der Alpenüberquerung.

Achensee_Etappe3Etappe 3: Achenkirch – Maurach am Achensee
Entspannende Tour entlang des größten Tiroler Sees. Unzählige Bademöglichkeiten an versteckten Plätzen und die Möglichkeit, die Tour mit dem Schiff zu beginnen oder zu beenden.

Etappe 4: Maurach am Achensee – Hochfügen
Der Übergang von den nördlichen Kalkalpen in die Zentralalpen. Erstmals über 2.000 Meter Seehöhe mit traumhaften Ausblicken. Zirben und Almrosen prägen das Landschaftsbild.

Zillertal_Etappe5_47Etappe 5: Hochfügen – Mayrhofen
Historische Almdörfer, Gletschermoränen und eiszeitliche Lacken entlang eines Traumpfads hoch über dem Zillertal. Die Eisriesen der Zillertaler Alpen sind schon zum Greifen nahe.

Etappe 6: Mayrhofen – Pfitsch
Der Alpenhauptkamm wird überquert. Vom hellblauen Schlegeis Stausee entlang von Bächen und Wasserfällen zum Pfitscherjoch. Abstieg über weite Wiesen ins Südtiroler Pfitschertal.

Etappe 7: Pfitsch – Sterzing
Durch das Pfitschertal vorbei an Bergbauernhöfen und Dörfern in die Alpinstadt Sterzing. In der historischen Altstadt kann man bei einem Glas Wein die gelungene Alpenüberquerung feiern.

Bildquelle: www.die-alpenueberquerung.com

Kontaktdaten

Tegernseer Tal Tourismus GmbH
Hauptstraße 2, D-83684 Tegernsee
Tel: +49 (0)8022 / 92 738-0
E-Mail: info@tegernsee.com
Web: www.tegernsee.com

Achensee Tourismus
Im Rathaus 387, A-6215 Achenkirch
Tel: +43 (0)5246 / 5300-0
E-Mail: info@achensee.info
Web: www.achensee.info

Zillertal Tourismus GmbH
Bundesstrasse 27d, A-6262 Schlitters
Tel: +43 (0)5288 / 87 187
E-Mail: holiday@zillertal.at
Web: www.zillertal.at

Tourismusverein Sterzing
Stadtplatz 3, I-39049 Sterzing
Tel: +39 0472 / 76 53 25
E-Mail: info@infosterzing.com
Web: www.sterzing.com

| Neuere Einträge »

Reisen mit Reise Rat | Reisen in Deutschland
Reisen in Europa | Reisen in aller Welt


Impressum - Redaktion: PhiloPhax / Suchmaschinenoptimierung / Text
Weitere Publikationen: Schwarzwald.net     Neckarkiesel
Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.

Lauftext-Suche
Viel Spaß mit Reise Rat!