—–   Hier finden Sie Informationen über Neues aus der Reisebranche   –—

 

Reisen mit Reiserat·Das Neueste und Interessanteste

Sportlich aktiv die Natur im SĂĽdwesten Floridas genieĂźen

17.09.2015

Standup Paddeling

Fort Myers und Sanibel bieten Outdoorfans eine Vielzahl toller Möglichkeiten

Das tropische Inselparadies The Beaches of Fort Myers and Sanibel steht für aktiven und gleichzeitig entspannten Urlaub abseits von Trubel und Hektik. Ob Kajak-Ausflüge, Yoga auf dem Paddleboard, Fahrradtouren, Wanderungen oder ein entspannter Strandtag – umweltfreundliche Angebote gibt es in großer Vielzahl und garantieren damit den langfristigen Erhalt des einmaligen Ökosystems …

Mit Smartphone-App und Kajak durch die Geschichte Floridas…
Das Kajak ist eines der beliebtesten Fortbewegungsmittel im Südwesten Floridas, denn es führt bewegungsfreudige Besucher an spannende Orte in der Natur. Der ohne Zweifel älteste Wasserweg der Region ist der Great Calusa Blue Way. Rund 300 Kilometer lang ist  das Netz aus Wasserwegen von Cayo Costa und Pine Island bis nach Bonita Springs, das schon vor hunderten von Jahren die Calusa Indianer nutzen. Das ruhige Gewässer macht es Paddlern aller Leistungs-Levels möglich, entspannte Fahrten zu absolvieren. Und einseitig wird es auf keinen Fall – denn die faszinierende und vielfältige Vegetation aus Mangroven Wäldern, die vorgelagerten Inseln und auch die exotische Tierwelt macht diesen Trail zu einem absoluten Must-See für Naturfreunde. Als besondere, papiersparende Unterstützung der Besucher, wurde extra eine Smartphone-App entwickelt, die bei der Navigation hilft und Informationen rund um das Naturschutzgebiet bereit hält. Entlang der Trails finden Interessierte Campingplätze, Parks, Anbieter von Booten sowie Austatter, Restaurants, Unterkünfte und andere Attraktionen. Die Karten stehen unter www.calusablueway.com zum Download bereit.

Auf dem Surfbrett die innere Mitte finden
Stand up Paddleboarding, kurz SUP, ist der neuste Wassersport-Trend, der vor einiger Zeit auch in Deutschland angekommen ist. Doch jetzt, wenn es hierzulande wieder zu kalt für Openair-Badespaß wird, fängt die Hochsaison im Südwesten Floridas am Golf von Mexiko erst so richtig an. Anbieter haben sich auf den Balanceakt auf Surfbrettern spezialisiert und für Könner besondere Touren und Kurse zusammengestellt. Yoga auf dem SUP hebt besipielsweise das tägliche Workout auf ein neues Level, mit viel Spaß, frischer Luft und in der wunderschönen Natur. Für Anfänger gibt es auch Crash-Kurse, bei denen der Yoga-Sonnengruß unter fachmännischer Anleitung geübt wird. Doch auch Natur-Touren durch die Mangroven können von geübten Fahrern gebucht werden. Auch hier sind Anfänger bei den Kursen herzlich willkommen. In einem 75 minütigen Boot-Camp erhalten Einzelteilnehmer oder Gruppen eine genaue Einweisung, entweder auf einem Leih-Board oder dem eigenen. Anbieter und weitere Informationen finden Interessierte hier.

Auf zwei Rädern durch die Natur
Zahlreiche Fahrrad-Wege prägen die sonnenreiche Region im Südwesten Floridas und schaffen so eine große Flexibilität für Ausflüge und Touren. Um im Urlaub erstmal an einen fahrbaren Untersatz zu gelangen, bieten viele Hotels oder eigenständige Verleihstationen Fahrräder für jede Anforderung an. Dabei haben die Räder nichts mehr mit den üblichen Drahteseln zu tun – ob E-Bike, Damen- und Herrenrad, oder doch eines für die jüngsten Familienmitglieder – das Angebot ist umfassend. Und dann kann es auch gleich los gehen, durch die Mangrovenwälder, am Strand entlang oder durch die Stadt. Besonders profitieren die Radler von den flachen Ebenen, die das entspannte Fahrgefühl nicht stören und den Fokus auf die unberührte Umgebung lenken, statt auf müde Beine. Um sich richtig zurecht zu finden und die schönsten Orte zu erreichen, wurden Rad-Karten erstellt, die besondere Wege hervorheben. Darunter sind besondere Strecken zu finden, wie die zu den Austragungsorten des Spring Trainings der Amerikanischen Baseball Teams, oder eine Tour durch die schönsten Parks der Umgebung. Weitere Informationen finden Interessierte hier.

Sportlich am Strand entspannen
Die unberührten Landschaften und weißen Sandstrände der Region bezaubern Familien, Paare und Alleinreisende. Wer besonders früh aufsteht, findet an den Stränden eine prachtvolle Auswahl an über 400 Muschelsorten, die jede Nacht von den Meeres-Strömungen angespült werden. Als seien sie von Muscheln überflutet worden, so präsentieren sich die Strände besonders auf Sanibel und Captiva Island den Besuchern als Muschel-Dorado. Und daraus ist eine ganz eigene „Sportart“ entstanden: der Sanibel-Stoop. So nennen die Einheimischen die Gangart der Urlauber, die in gebückter Haltung stundenlang die wunderschönen Gehäuse von Meeresgetier bestaunen und sammeln.

Das J.N. Ding Darling Wildlife Refuge erwandern
Zu den beliebtesten Wander-Strecken der Region gehört das J. N. „Ding“ Darling National Wildlife Refuge auf Sanibel Island. Mit insgesamt 20 Hektar ist es das größte naturbelassene Mangroven-Ökosystem in den Vereinigten Staaten und beeindruckt durch seine spektakuläre Zugvogelpopulation. Der „Wildlife Drive“ ist circa sieben Kilometer lang und bietet zahlreiche Möglichkeiten, um beispielsweise den Vogelaussichtsturm zu besteigen, zu angeln oder an bestimmten Aussichtspunkten einen Blick auf die dichten Mangrovenwäder zu werfen. Besucher erwartet ein abwechslungsreicher Pfad, der die Sicht auf einen bunten Querschnitt der gesamten Vogelpopulation Floridas freigibt. Mehr Informationen über das J. N. „Ding“ Darling National Wildlife Refuge finden Interessierte unter http://www.fortmyers-sanibel.com/listing/?lid=52227.

Den Köder auswerfen und auf den ganz groĂźen Fang warten…
 …das können Angel-Freunde wohl nirgendwo so schön relaxt wie in Fort Myers und Sanibel – ganz besonders während der berühmten Tarpon-Season im Frühjahr. Auf vielen Brücken und Piers stehen Angler auch mit ihren Kindern und genießen die Sonne, während sie die Rute nicht aus den Augen lassen. Die wahren Angel-Hotspots befinden sich auf der Matlacha Bridge, die auch als fischreichste Brücke der Staaten gilt. Sie profitiert von dem starken Strom aus den Golf-Gewässern, der die Fische geradezu zu den Anglern schwemmt. Das Lighthouse Pier ist wohl einer der schönsten Orte der Region, auf Sanibel Island gelegen und reich an Makrelen, Königsfischen und anderen Sport-Fischen. Informationen zu Bestimmungen und Saison finden Angelsportler hier.

Bildquelle: Global Communication Experts GmbH

Der Herbst liegt in der Luft – Jahreszeitenwechsel in Dallas

Perot Museum of Nature and Science
Perot Museum of Nature and Science

Auch wenn es in Dallas zu dieser Jahreszeit deutlich wärmer ist, als hierzulande, hält der Herbst auch in The Big D Einzug. Mit unzähligen Veranstaltungen, wie das bekannte Volksfest State Fair of Texas oder neuen Ausstellungen im Dallas Arts District, heißen die Bewohner und Besucher der Stadt den Herbst willkommen.

Seit 1886 lockt die State Fair of Texas etliche Besucher aus Dallas, Texas und der Welt an und ist bereits zu einer alljährlichen Tradition des gesamten Lone Star States geworden. Der Jahrmarkt ist ganze 24 Tage lang geöffnet und gehört damit zum am längsten andauernden Volksfest in den USA. Dazu gehören natürlich aufregende Fahrgeschäfte, ein Streichelzoo, Schweine-Wettrennen, leckeres Essen, Kinderprogramm und vieles mehr. Direkt im Fair Park gelegen ist das beliebte Volksfest vom 25. September bis zum 18. Oktober geöffnet und trägt das Motto „Passport to Texas“. Traditionsgemäß ist natürlich auch in 2015 das Maskottchen und Symbol des Jahrmarktes Big Tex anwesend und dient als einmaliges Foto- und Selfiemotiv.

Mit dem Wechsel der Jahreszeit steht auch ein weiterer Höhepunkt im Dallas Arboretum and Botanical Garden bevor: Autumn at the Arboretum. Geschmückt mit mehr als 75.000 Kürbissen sowie Kürbisgewächsen und dieses Jahr in der Kulisse einer alten texanischen Stadt eingebettet, begeistert das „Pumpkin Village“ mit seinem Farbenspiel ganz sicher nicht nur die kleinen Besucher. Fodor´s Travel wählte das Event zu „America´s Best Pumpkin Festival“ – und das zu Recht. Den Herbst im Arboretum zu begrüßen wird sicherlich vielen Besuchern noch lange im Gedächtnis bleiben.

Am 20. November eröffnet im Dallas Museum of Art etwas, das von Experten als eine „once-in-a-lifetime“-Ausstellung bezeichnet wird. Diese beinhaltet die größte Sammlung an sogenannten „Black Paintings“ des bekannten amerikanischen Malers Jackson Pollock. Die Ausstellung zeigt bisher unveröffentlichte und teilweise vermisst geglaubte Werke des Künstlers, der sich vor allem durch seinen abstrakten Impressionismus und der Einführung des „Action Painting“ einen Namen machte. Jackson Pollock: Black Spot gibt neue Einblicke in das Leben und Schaffen des Malers und wird bis zum 20. März 2016 geöffnet sein.

Auch das Meadows Museum veranstaltet im Rahmen seines 50. Jubiläums eine Ausstellung mit über 130 Werken aus der privaten Kollektion der spanischen Aristokraten Familie Alba. Aus den Familienpalästen in Madrid, Sevilla und Salamanca sind bei Treasures from the House of Alba: 500 Years of Art and Collecting vom 11. September 2015 bis zum 3. Januar 2016 Gemälde von Van Gogh, Goya, Rembrandt, Renoir und vielen weiteren Künstlern zu bestaunen.

Das Perot Museum of Science schlieĂźt sich ebenfalls mit einer VorfĂĽhrung der besonderen Art an: Creatures of Light: Nature´s Bioluminescence. Ab dem 31. Oktober können Besucher hier die erstaunliche Welt der Pflanzen und Tiere erkunden – das Besondere: Die Ausstellung beschäftigt sich ausschlieĂźlich mit Lebewesen, die in der Dunkelheit leuchten! Ein absolutes Highlight fĂĽr alle Naturliebhaber!

Last but not least, findet am 16. Oktober Dallas Aurora statt. Der gesamte Bereich um Downtown Dallas verwandelt sich in einen Live-Schauplatz der neuen Medien: Licht-, Sound- und Videoinstallationen sowie Darstellungen und Projektionen werden die Besucher begeistern. Besucher können die Stadt Dallas im Zusammenspiel mit zeitgenössischer Kunst erleben!

Bildquelle: Mark Night Photography

Stubaier Gletscher 2015/16 – Schneekompetenz, Vielfalt & Top-Events

16.09.2015

Stubaigletscher

Als größtes Gletscherskigebiet Österreichs begeistert der Stubaier Gletscher Wintersportler mit einem Angebot der Königsklasse. Naturschneegarantie, perfekt präparierte Pisten, Skigenuss von Oktober bis Juni sowie ein vielfältiges Angebot für Wintersportler jeglicher Gesinnung  machen den Stubaier Gletscher zum Königreich des Schnees.

Ob Carver, Snowboarder, Freerider, Genussskifahrer oder Familien – in Österreichs größtem Gletscherskigebiet auf über 3.000 Metern findet jeder unter den 34 Abfahrten in allen Schwierigkeitsstufen die richtige Piste. Highlights sind die Piste Daunhill mit maximal 60 % Neigung, die Comfortpiste für die Generation 50+ und Familien sowie die BIG Family Fun Slope als Erlebnisparcours. Kids und Teens werden beim BIG Family Kinder- und Jugend Ski-Camp zu Skiprofis. Das BIG Family Kinderland und Miniland, der Kindergarten direkt bei der Bergstation und das Kinderrestaurant sind darüber hinaus auf die Bedürfnisse der ganz kleinen Gäste eingestellt. Außerdem fahren Kinder unter 10 Jahren in Begleitung eines zahlenden Elternteils kostenlos am Stubaier Gletscher.

Das Powder Department Stubaier Gletscher mit 15 Freeride Runs, Streckenvideos, Checkpoints und LVS-Trainingsanlage ist die erste Anlaufstelle für Freerider in Tirol und darüber hinaus. Vor allem im freien Gelände hat Sicherheit oberste Priorität und eine entsprechende Vorbereitung auf die Ausflüge in den ungesicherten Skiraum ist Pflicht. Die beiden Freeride-Checkpoints am Eisgrat und am Gamsgarten liefern alle wichtigen Informationen zu Routen, Wetter-, Schnee- und Lawinenlage sowie wichtige Sicherheitshinweise. Lawinensuchgeräte können schnell und einfach an den Checkpoints auf ihre Funktionsfähigkeit getestet werden. Laut dem Magazin „Transworld Snowboarding“ zählt der täglich frisch geshapte Snowpark Stubai Zoo zu den besten Snowparks der Welt. Im Rahmen der Prime Park Sessions trainieren Pro Rider für diverse Großevents im Stubai Zoo am Stubaier Gletscher. Kein Wunder also, dass beim Üben auf den Kickern, Boxen und Rails Anfänger genauso wie die Crème-de-la-Crème der internationalen Snowboard- und Freeskiszene anzutreffen sind.

Ins Innere des Gletschers tauchen Besucher beim Rundgang durch die 200 Meter lange Eisgrotte ein. Das blaue Wunder am Stubaier Gletscher offenbart zahlreiche Gletscherphänomene und dank einer faszinierenden Lichtinstallation sind  besondere Gletschererlebnisse garantiert. Auch die Gipfelplattform TOP OF TYROL auf 3.210 Metern gewährt faszinierende Ausblicke auf die umliegende Gletscherwelt mit ihren 109 Dreitausendern. Kulinarischer Hochgenuss ist im Schaufelspitz, dem höchstgelegenen Haubenrestaurant der Alpen auf knapp 3.000 Metern, ebenso garantiert wie im Marktrestaurant Eisgrat samt Pastamanufaktur.

Zünftiges Oktoberfest, coole Snowboard-Happenings oder kulinarische Gourmetabende – der Eventkalender am Stubaier Gletscher besticht auch in der Wintersaison 2015/16 mit Top-Veranstaltungen für jeden Geschmack.

Bildquelle: Stubaier Gletscher/eye5/Christoph Schöch

« Ältere Einträge | Neuere Einträge »

Reisen mit Reise Rat | Reisen in Deutschland
Reisen in Europa | Reisen in aller Welt


Impressum - Redaktion: PhiloPhax / Suchmaschinenoptimierung / Text
Weitere Publikationen: Schwarzwald.net     Neckarkiesel
Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.

Lauftext-Suche
Viel Spaß mit Reise Rat!